Herzlich willkommen bei YogAmore

Was hat Yoga mit Liebe (Amore) zu tun?

Yoga IST Liebe.

Der Begriff Yoga stammt aus dem indischen Sanskrit und bedeutet "Verbindung zur Seele". Wenn es uns gelingt, die Verbindung zu unserer Seele besser wahrzunehmen, bekommen wir auch mehr Erkenntnis über unsere Lebensumstände und die Begegnungen mit unseren Mitmenschen. Dadurch wird die Liebe zu allem und jedem immer mehr erweckt und Yoga verwirklicht sich in unserem Leben.

Durch Yoga bekommen wir mehr Bewusstsein, werden ruhiger und gelassen.

Einzelne Schwierigkeiten im Leben können mit gezielten Yogaübungen angegangen werden. So gibt es beispielsweise Übungen, die uns helfen, uns frei zu äussern, ohne Angst vor den Reaktionen der Mitmenschen zu haben oder Übungen, die uns helfen zu spüren, was wir wirklich wollen, etc.

Zudem hält man durch das regelmässige Üben der Asanas (Körperstellungen) seinen Körper gesund und kann Krankheiten vorbeugen, bzw. entgegenwirken. Yoga wirkt auf das Nerven- und Drüsensystem, hält das ganze Immunsystem in Schwung, wirkt entgiftend, ist gut für das Herz und den Kreislauf sowie alle inneren Organe, die Gelenke und die Muskulatur.   

Während den Übungen bleibt man ganz bei sich. Der Körper und der Atem werden bewusst wahrgenommen. Jeder Übung folgt eine Entspannung, während der man tief in sich hineinfühlt und die Übung auf sich wirken lässt.

Während dem Yogaunterricht erkläre ich jeweils die körperliche und die geistige Wirkung der einzelnen Asanas. Die Körperstellungen werden ergänzt mit gezielten Atemübungen und Meditationen.